"it's about having choices"

„Es geht darum wählen zu können.“

Über diesen Satz, den eine Freundin zu mir gesagt hat, habe ich letzthin öfters nachgedacht. Aufgekommen ist er bei einer Diskussion über den roten Nagellack meiner Tochter. Mir fallen ohne lang nachzudenken gleich drei Gründe ein warum ich nicht möchte, dass sie roten Nagellack trägt.

Eigentlich wollte ich mich hier aber nicht lange über die Nagellackkonflikte in unserem Haus ausbreiten.

Uns steht wieder eine Wahl bevor. Und wir dürfen wählen. Das ist schon eine Menge, vor allem wenn man denkt, dass dies ja nicht überall auf der Welt der Fall ist. 

Und dennoch. Diese Wahl macht mir Angst. Wie viel Wahlmöglichkeit werden wir noch haben? Was wird ein „blaues Wunder“ für uns als EuropäerInnen bedeuten? Wie viele Hypo-Skandale stehen uns noch bevor? 

Einer meiner Gedanken ist dann gleich der ans Auswandern. Aber wohin schon? Irgendwie ist dieser Rechtsruck ja auf der ganzen Welt zu beobachten. 

Manche Menschen haben keine Wahl mehr, sie müssen das Land verlassen. Schnell. Und hoffen, dass sie lebend ankommen. Irgendwo. 

 

Diesen Menschen hat das Künstlerpaar Expanded Eye (hier haben wir schon einmal über sie berichtet) ihre Ausstellung in Wien gewidmet. Beinahe hätten wir es nicht mehr geschafft uns ihre Show anzusehen und Bilder mit ihnen zu machen. Last Minute bevor die Kunstwerke von der Wand genommen wurden waren wir da und haben sie fotografiert und außerdem noch zwei Drucke mit nachhause genommen. 

Comment