Schön war es in Kalifornien. Palm Springs, ein Klang Bad in Joshua Tree, Wale in Big Sur, ein Besuch im Wild West in Pioneer Town und natürlich Los Angeles... ich wäre gern länger geblieben.

Anders als Natascha, die einige Jahre in Los Angeles gelebt hat, hatte ich noch nie einen Fuß auf den amerikanischen Kontinent gesetzt. Es ist irgendwie ein wenig peinlich das zuzugeben, aber wie es sich für eine Österreicherin gehört, war ich skeptisch was Freundlichkeit der Amerikaner*innen betrifft. Wird mich ihre gute Laune und ihr sonniges Gemüt nerven? Mich am Ende in meinem wiener Grant stören?

Natürlich ist das total überspitzt formuliert und außerdem bin  ich ständig von der Genervtheit der Wiener genervt... Aber in mir schlummerte schon ein Fünkchen von diesem Gedankengut, der Angst, dass ich die hierorts viel beklagte Oberflächlichkeit der Amerikaner*innen nicht aushalten würde.

Es hat sich herausgestellt, dass ich die Freundlichkeit sehr gut ausgehalten habe. Kein einziges Mal, dachte ich 'das meint der/die jetzt nicht so!'. Gegenteiliges ist passiert. Während unseres kurzen Aufenthaltes in Big Sur beispielsweise wurden mir zwei Mal Ferngläser geliehen, ja regelrecht aufgezwungen. Einfach weil Menschen meine kindische Freude über die vorbeischwimmenden Wale und Otter mitbekommen haben. Ein Fotograf hat uns sogar sein Teleobjektiv angeboten... Wer schon einmal ein Objektiv gekauft hat, weiß: für so ein Tele muss tief in die Tasche gegriffen werden. Ich weiß nicht, ob ich meines einer Wildfremden, die auf Steinen herumklettert, borgen würde.

'Such dir was aus, aber beeil dich' hat Nadia Budde eins ihrer Bücher betitelt und irgendwie musste ich jetzt daran denken. Trotz der freundlichen Worte, die gewechselt werden... viel Zeit zum Verweilen bleibt nicht. So ist es für mich als professionelle Kaffeehausgängerin beinahe irritierend, wenn man nach fertigem Konsum seiner Speisen/Getränke dezent die Rechnung am Tisch findet ;).  

Vielleicht können wir die Offenheit mit der Gemütlichkeit kombinieren. Wäre das nicht schön?

Wir hängen den warmen und hellen Tagen nach und können uns noch nicht so recht an dem Weihnachtsmarkt vor unserer Haustür erfreuen. 

Habt ihr Lust auf ein bisschen kalifornische Sonne?  Gern geschehen!

1 Comment