Was passiert wenn man belle & sass nach ihren eigenen Regeln spielen lässt?

This is what happens if we get play by our rules.

Hochzeitsfotograf Wien

Unser Vanitas inspirierter Shoot wurde auf Hochzeitsguide gefeatured. Seht euch auf Österreichs schönstem Hochzeitsblog um oder bleibt einfach bei uns um die ganze Strecke zu sehen.

Für diesen Shoot haben wir unsere Mittelformatkameras ausgepackt und guten alten analogen Film mit digitalem Format gemischt. Wir lieben die Ergebnisse und haben Platz für Film im Kühlschrank gemacht. Viele Rollen warten darauf verschossen zu werden.

Our Vanitas Styled Shoot has been featured on Hochzeitsguide. Head over to Austria's most beautiful wedding blog to view the feature or just stick with us.

For this shoot we unpacked our lovely medium format cameras and mixed up some good old film with digital format. We love the outcome and already stocked up the fridge with many rolls of films that are waiting to be shot.

Gather ye rosebuds while ye may

Old time is still a-flying;

And this same flower that smiles today

Tomorrow will be dying.

The glorious lamp of heaven the sun,

The higher he's a-getting,

The sooner will his race be run,

And nearer he's to setting.

That age is best which is the first,

When youth and blood are warmer;

But being spent, the worse, and worst

Times still succeed the former.

Then be not coy, but use your time,

And, while ye may, go marry;

For, having lost but once your prime,

You may forever tarry.

„To the Virgins, to Make Much of Time", Robert Herrick, 1684

Wir mögen das Performative an einer Hochzeit. Wir mögen Kontraste und auch mal ganz gerne ein Paradoxon, weil es zum Leben gehört und es spannend macht. Das Vanitas Thema, dass das Schöne mit dem Vergänglichen verbindet, bot sich uns daher als ideale Inspiration an. Bei unserem Styled Shoot verbinden sich Motive barocker Stilleben mit modernen Deko-Elementen, die gegenwärtig in Wiens hipsten Concept Store VOLTA zu kaufen sind. Mit dieser Kombination sprechen wir ein Thema an, das den Menschen seit der Antike beschäftigt und dessen Bedeutung bis heute unverändert ist: die Vergänglichkeit der Jugend, die Flüchtigkeit des Augenblicks.

Was vielleicht morbide klingen mag birgt allerdings den vielleicht hoffnungsvollsten und affirmativsten Gedanken überhaupt: Carpe Diem. Denn wer sich seiner Zeitlichkeit bewusst ist, kann die Chance ergreifen das Leben mit beiden Händen anzupacken und jeden Moment in vollen Zügen zu genießen.

In unserer Serie feiern wir diesen umfassenden Gedanken, in dem wir Stilelemente verschiedener Jahrhunderte zu einer neuen ästhetischen Einheit zusammenführen. Das Brautkleid ist schlicht und genauso modern wie antik. Der Farbton Silber ist eine bewusste Abkehr vom traditionellen Weiß. Die Headpieces sind klassisch wie verspielt. Die Braut noch Kind und doch schon Frau. Selbst die Torte versinnbildlicht das Zeitliche: sie zeigt ihr „Skelett“ und schmückt sich mit Vergänglichem. Die floralen Elemente spielen mit dem sinnlichen Granatapfel auf barocke Stilleben an und kombinieren dazu herrlich dunkle Farben und spitze Disteln.

We like the performative aspects of a wedding. We like the contrasts and the occasional paradox, because they are part of life and make it interesting. Naturally, the vanitas theme, which combines the beautiful with the ephemeral, was an ideal inspiration for us. In our styled shoot we bring together baroque inspired still-lives and contemporary decorative elements you can currently purchase in Vienna’s hippest concept store VOLTA. Since Antiquity, this motive has mattered to people and still does today: the ephemerality of youth, the fleetingness of the moment.

Which may sound morbid contains what might be the most hopeful and affirmative thought: carpe diem, seize the day. Being aware of one’s own temporality allows you to grab life by the horns and live it to the fullest. In our series we celebrate this encompassing thought by creating a new aesthetic unit of style elements from different époques.  The bridal gown is simple and as modern as it is antique. The color o silver is a conscious departure from traditional white. The headpieces are classical as well as playful. The bride is still a child yet already a woman. Even the cake epitomizes temporality: it reveals its “skeleton” adorned with volatile elements. The pomegranate alludes to baroque still-lives and is combined with dark petals and pointed thistles: life is sensual – and piercing.

PHOTOGRAPHY: belle & sass

CREATIVE DIRECTOR AND STYLING: belle & sass mit Sophie S

HAIR AND MAKE-UP: Gilbird www.gilbird.at

MODEL: Ta Mina

VENUE: Projektraum WUK Wien www.wuk.at

FLORALS: Doll's Blumen www.florist.at

GOWN: elfenkleid www.elfenkleid.com

HEADPIECES: Niely Hötsch www.nielyhoetsch.com

CAKE: Kuchen mit Stil www.kuchenmitstil.at

JEWELRY: Michaela Arl de Lima www.michaelaarldelima.com

RENTAL: VOLTA Concept Store http://thevoltashop.com und www.filmquartier.at

FILM SCAN: Cyberlab www.cyberlab.at

 

Comment